Modal

modal

Modal ist eine synthetisch hergestellte Naturfaser aus 100% natürlichem Zellstoff. Dieser wird bei Lenzing Modal®, das für die erlich Textilien verwendet wird, in Österreich in dem von Lenzing patentierten 'Edelweissverfahren' aus heimischem Buchenholz gewonnen. Buchenwälder kommen in Österreich natürlicherweise vor, und die für die Modalgewinnung werden nachhaltig beforstet. Das heißt anders als bei den chemisch vergleichbaren Viskosefasern entsteht so bei der Produktion von Modalfasern kein Schaden für Mensch und Umwelt, da alle in der Gewinnung benötigten Chemikalien in einem geschlossenen Kreislauf aufgefangen und wieder verwendet werden, der Rohstoff selbst nachwachsend ist und keine Agrarflächen raubt. Durch den einzigartigen, weichen und seidigen Griff ist Modal besonders für Unterwäsche und enganliegende Kleidungsstücke aus Jersey und Feinstrick geeignet, ein weiteres ideales Material für unser erlich Wohlfühlgefühl. Die Eigenschaften von Modal umfassen weiche, formstabile und glatte Oberfläche, Farbbrillanz, Hautfreundlichkeit, Pflegeleichtigkeit, elegante Optik mit seidigem Griff, Formbeständigkeit und Strapazierfähigkeit. Modalfasern nehmen viel Feuchtigkeit auf, sind saugfähiger als Viskose und Baumwolle, haben einen seidigen Glanz und lassen sich leicht und brilliant färben. Geeignet sind sie als Beimischung zu Naturfasern wie Seide, Leinen, Wolle und Baumwolle oder Chemiefaser wie Polyester. In Mischungen sorgen Modalfasern für eine Aufwertung des Endproduktes, da sie ihre positiven Eigenschaften beibehalten. Die bei erlich eingesetzte Modalfaser wird in Österreich gewonnen, in der Türkei zu Garn gesponnen, gefärbt und zu dem feinen Jersey verstrickt. Der Stoff wird dann zu unserem Produzenten auf die Schwäbische Alb geschickt und dort zugeschnitten. Zusammen genäht werden die erlich Teile dann in Rumänien.

In aufsteigender Reihenfolge
In aufsteigender Reihenfolge

Modal

Modal ist eine synthetisch hergestellte Naturfaser aus 100% natürlichem Zellstoff. Dieser wird bei Lenzing Modal®, das für die erlich Textilien verwendet wird, in Österreich in dem von Lenzing patentierten 'Edelweissverfahren' aus heimischem Buchenholz gewonnen. Buchenwälder kommen in Österreich natürlicherweise vor, und die für die Modalgewinnung werden nachhaltig beforstet. Das heißt anders als bei den chemisch vergleichbaren Viskosefasern entsteht so bei der Produktion von Modalfasern kein Schaden für Mensch und Umwelt, da alle in der Gewinnung benötigten Chemikalien in einem geschlossenen Kreislauf aufgefangen und wieder verwendet werden, der Rohstoff selbst nachwachsend ist und keine Agrarflächen raubt. Durch den einzigartigen, weichen und seidigen Griff ist Modal besonders für Unterwäsche und enganliegende Kleidungsstücke aus Jersey und Feinstrick geeignet, ein weiteres ideales Material für unser erlich Wohlfühlgefühl. Die Eigenschaften von Modal umfassen weiche, formstabile und glatte Oberfläche, Farbbrillanz, Hautfreundlichkeit, Pflegeleichtigkeit, elegante Optik mit seidigem Griff, Formbeständigkeit und Strapazierfähigkeit. Modalfasern nehmen viel Feuchtigkeit auf, sind saugfähiger als Viskose und Baumwolle, haben einen seidigen Glanz und lassen sich leicht und brilliant färben. Geeignet sind sie als Beimischung zu Naturfasern wie Seide, Leinen, Wolle und Baumwolle oder Chemiefaser wie Polyester. In Mischungen sorgen Modalfasern für eine Aufwertung des Endproduktes, da sie ihre positiven Eigenschaften beibehalten. Die bei erlich eingesetzte Modalfaser wird in Österreich gewonnen, in der Türkei zu Garn gesponnen, gefärbt und zu dem feinen Jersey verstrickt. Der Stoff wird dann zu unserem Produzenten auf die Schwäbische Alb geschickt und dort zugeschnitten. Zusammen genäht werden die erlich Teile dann in Rumänien.