unser beitrag zum klimaschutz

erlich textil ist klimaneutral

Der Klimawandel ist in aller Munde und eines der brennendsten Probleme, das wir als Menschheit lösen müssen, wenn wir das 1,5 Grad-Ziel aus dem Pariser Abkommen erreichen und unseren Enkelkindern eine lebenswerte Zukunft auf diesem Planeten ermöglichen möchten. Allein durch die Modeindustrie entsteht ein riesiger ökologischer und sozialer Fußabdruck. Studien zufolge ist die Branche der zweitgrößte Verschmutzter — gleich nach der Ölindustrie. Sie verursacht mehr Treibhausgasemissionen als alle internationalen Flüge und Schiffe zusammen und stößt damit in nur einem Jahr über eine Milliarde Tonnen CO2 aus.

Deshalb haben wir uns mit Climate Partner zusammengetan. Sie unterstützen Unternehmen wie uns dabei, Klimaschutz im Unternehmen strategisch anzugehen: Im letzten Jahr haben wir mit der Berechnung unseres Unternehmensfußabdrucks begonnen und unser Kölner Büro klimaneutral gestellt.

Jetzt gehen wir einen Schritt weiter: Ab sofort ist unsere gesamte Textil-Kollektion klimaneutral!

 

Das bedeutet, alle Treibhausgasemissionen, die durch unsere Aktivitäten und die Produktion unserer Produkte entstehen, gleichen wir durch Investitionen in ein Klimaschutzprojekt aus. Damit ist jedes Textil, dass du bei uns findest - vom Bralette, über Slips und T-Shirts bis hin zur Bettwäsche - 100% klimaneutral und entsprechend mit einem Label auf der Produktseite gekennzeichnet.

 

Die Erfassung unserer Emissionen

Gemeinsam mit ClimatePartner haben wir alle Emissionen, die bei der Entstehung unserer textilen Produkte ausgestoßen werden, erfasst: angefangen bei der Gewinnung der Rohstoffe und Verpackungen, über die Herstellung der Produkte inkl. des Verschnitts, bis hin zu den Lieferwegen der Ware in unser Lager sowie einem anteiligen Durchschnittswert für Retouren.

Der Paketversand zu euch nach Hause ist in dieser Berechnung ausgenommen, da dieser bereits über den klimaneutralen Versand von DHL GoGreen ausgeglichen wird.

 

Ausgleich der CO2-Emissionen

In unserer Bilanz entfällt der größte Anteil von Emissionen auf die Herstellung der Materialien und die Produktion der Textilien. 

Um den CO2-Ausstoß von vornherein so gering wie möglich zu halten, verwendet erlich textil weitestgehend recycelte oder natürliche Materialien und setzt auf die Produktion in Europa und damit kurze Transportwege. Doch trotz der umweltbewussten Auswahl der Materialien für unsere Textilien und Produktionspartner werden in der Herstellung unvermeidbare Treibhausgase freigesetzt, die die wir leider nicht ohne Weiteres vermeiden können.

Um diese Emissionen wieder auszugleichen, haben wir uns für die Unterstützung eines Klimaschutzprojekts in Brasilien/Pará entschlossen.

 

Über das Projekt

Auf 90.000 Hektar schützt das Klimaschutzprojekt Ecomapuá den Wald und verbietet dort die kommerzielle Abholzung. Denn Wälder zählen nun mal zu den wichtigsten CO2-Speichern des Planeten - sie beherbergen eine enorme Artenvielfalt und sind Lebensgrundlage für alle Menschen. Waldschutzprojekte stellen deshalb sicher, dass Wälder langfristig erhalten bleiben und dass der Schutz des Waldes einen höheren Wert erfährt als seine Abholzung.

Damit das so bleibt und die Menschen vor Ort sich alternative Einkommensquellen sichern können, ist vor allem der Anbau und Handel mit der Acai-Frucht sehr beliebt.

Mehr Informationen zu unserer Klimaneutralität sowie den positiven Effekten des unterstützten Projekts auf Klima, Umwelt und Gesellschaft findet Ihr unter unserer ID-Nummer: Tracking ID 13321-1910-1001.

 

ClimatePartner arbeitet weltweit mit verschiedenen Gold-Standard zertifizierten Klimaschutz-Projektpartnern zusammen. Damit wird bspw. der Ausbau erneuerbarer Energien, die Aufforstung von Wäldern oder die Bereitstellung von sauberen Öfen und Trinkwasser in Entwicklungsländern vorangetrieben. Auf diese Weise können nicht nur Emissionen eingespart und das Klima geschützt, sondern auch wichtige Entwicklungszusammenarbeit geleistet werden.