Ekaterina

 

ekaterina | art direction

Bürgerlicher Name: Ekaterina

Wenn man den bürgerlichen Namen für einen Fehler hält: Katerina

Spitznamen: Kati, Kate, E-Kati, Elektro-Kati, Elektro (ich mag keinen Electro)

Für die Familie: Tante Katja, Toochtarrr, Katüscha

Wenn man alle vergisst: Du

Ekaterina kommt aus dem “Venedig des Nordens” (St. Petersburg, Russland), hat Integrated Design an der TH Köln studiert und ist seit Anfang 2019 unsere Art Direktorin. Von sich selbst würde sie sagen, dass sie bei erlich textil mit anderen schönen Seelen für viele visuelle Sachen und Dinge verantwortlich ist. Spirituell betrachtet, ist sie sehr froh mit ihrer Arbeit einen Beitrag zu der Welt leisten zu können, in der sie gerne leben möchte.

E-Kati ist inspiriert von der Idee, dass es Sachen gibt, die sie sich noch gar nicht vorstellen kann und sagt ganz gern mal so weise Dinge wie: „Um herauszufinden, was man überhaupt kann, muss man bereit sein zu versagen.“ Oder sie fängt an zu rappen, vor allem dann, wenn sie nervös ist. Außerdem mag sie Kurzgeschichten. Im Januar kommt immer Wladimir Kaminer nach Köln für eine Lesung. Da ist sie meist so hinten links nahe der Bar zu finden. Elektro-Kati, die gar nicht auf Elektro steht, dafür aber umso mehr auf Flachwitze, findet es auch immer ganz gut, wenn Paul Rudd in Filmen auftaucht, da das ihrer Meinung oft ein gutes Zeichen ist.

Wir sind auf jeden Fall froh, dass Ekaterina bei uns aufgetaucht ist, denn sie wollte schon immer irgendwas machen, wo sie eben das machen kann, was sie eh macht und das macht sie jetzt.

ekatis lieblinge