T-Shirts aus Bio-Baumwolle

t-shirts aus bio-baumwolle

Baumwolle ist die mit Abstand am häufigsten und meisten verwendete Naturfaser in der Textil- und Bekleidungsindustrie und wird es wohl auch bleiben. Ihr Anbau und ihre Verarbeitung schaffen weltweit unzählige Arbeitsplätze, vom Kleinstbauern in Indien bis hin zu Weltkonzernen in den USA. Baumwolle zu boykottieren fällt daher aus unterschiedlichen Gründen schwer. Nach unserer Auffassung liegt die Lösung der durch den konventionellen Baumwollanbau erschaffenen Probleme nicht im Boykott, sondern darin, möglichst viel dazu beizutragen, immer mehr Baumwollanbau auf Bio-Anbau umzustellen. Der Einsatz von chemischen Pestiziden, Dünge- und Entlaubungsmitteln sowie gentechnisch verändertem Saatgut ist beim kontrolliert biologischen Anbau (kbA) von Baumwolle nämlich verboten. Kontrolliert biologischer Anbau (kbA) erfolgt gemäß den Richtlinien für ökologischen Landbau. Um die Umwelt zu schonen und für verträgliche Arbeitsbedingungen bei den Baumwollbauern zu sorgen, verwenden wir bei all diesen Produkten Bio-Baumwolle (kbA). Die Produkte sind dementsprechend gekennzeichnet. Wir bei erlich verwenden Bio-Baumwollgarn aus Indien, das in Portugal gestrickt, gefärbt und zugeschnitten wird. Genäht werden die Teile ebenfalls in Portugal.

T-Shirts aus Bio-Baumwolle

Baumwolle ist die mit Abstand am häufigsten und meisten verwendete Naturfaser in der Textil- und Bekleidungsindustrie und wird es wohl auch bleiben. Ihr Anbau und ihre Verarbeitung schaffen weltweit unzählige Arbeitsplätze, vom Kleinstbauern in Indien bis hin zu Weltkonzernen in den USA. Baumwolle zu boykottieren fällt daher aus unterschiedlichen Gründen schwer. Nach unserer Auffassung liegt die Lösung der durch den konventionellen Baumwollanbau erschaffenen Probleme nicht im Boykott, sondern darin, möglichst viel dazu beizutragen, immer mehr Baumwollanbau auf Bio-Anbau umzustellen. Der Einsatz von chemischen Pestiziden, Dünge- und Entlaubungsmitteln sowie gentechnisch verändertem Saatgut ist beim kontrolliert biologischen Anbau (kbA) von Baumwolle nämlich verboten. Kontrolliert biologischer Anbau (kbA) erfolgt gemäß den Richtlinien für ökologischen Landbau. Ein einheitliches Siegel für kbA Baumwolle existiert bisher leider nicht. Der Begriff ‚bio‘ ist gesetzlich geschützt und die Übereinstimmung mit den Richtlinien wird von unabhängigen Kontrolleuren überprüft. Um die Umwelt zu schonen und für verträgliche Arbeitsbedingungen bei den Baumwollbauern zu sorgen, verwenden wir bei all diesen Produkten Bio-Baumwolle aus kontrolliert biologischem Anbau (kbA). Die Produkte sind dementsprechend gekennzeichnet. Wir bei erlich verwenden Bio-Baumwollgarn aus Indien, das in Portugal und Deutschland gestrickt, gefärbt und zugeschnitten wird. Genäht werden die Teile in Portugal und Rumänien.